Schülerpraktikum bei Heike Wermer im Landtag

12.07.2019, 12:55 Uhr
Zwei Wochen lang konnte Marie Kappelhoff (li.) aus Schöppingen der CDU-Landtagsabgeordneten Heike Wermer über die Schulter schauen.
Zwei Wochen lang konnte Marie Kappelhoff (li.) aus Schöppingen der CDU-Landtagsabgeordneten Heike Wermer über die Schulter schauen.

Düsseldorf. Zwei Wochen lang durfte Marie Kappelhoff im Rahmen eines Schülerpraktikums bei Heike Wermer einen Blick hinter die Kulissen der Arbeit einer Landtagsabgeordneten werfen. Im Zeitraum vom 1. Juli 2019 bis zum 11. Juli 2019 war die Schülerin zu Besuch bei der Landtagsabgeordneten für den Kreis Borken.
 

Während ihres Aufenthalts in Düsseldorf sammelte die Schöppingerin viele Impressionen und Eindrücke. Das Praktikum ermöglichte ihr, bei Ausschüssen, Arbeitskreisen und vie-len weiteren wichtigen Sitzungen und Gesprächen im Landtag zuzuhö-ren und so die Abläufe des Arbeitsalltags einer Politikerin sowie die Ent-wicklung von politischen Entscheidungen hautnah mitzuerleben. Neben den Terminen, bei denen sie Heike Wermer begleiten durfte, stand auch der Büroalltag der Politikerin und ihres wissenschaftlichen Mitarbeiters Florian Diekmann auf dem Programm. Hieran konnte sie aktiv teilneh-men, indem sie beispielsweise Aspekte zu - besonders bei den Jugendlichen - aktuellen Themen wie fridays for future und Cannabisverbot/-legalisierung sammelte.
 
In die Zeit des Praktikums fiel auch der Jugend-Landtag 2019, an dem Marie Kappelhoff teilnehmen konnte. Hier konnte sie selbst in die Rolle einer Landtagsabgeordneten schlüpfen und so unter anderem über Ge-setzesvorschläge zur Impfpflicht beraten und wie man den ÖPNV attrak-tiver machen könnte. „Dieses Format hat mir besonders gut gefallen, da es sehr spannend war und ich denke, dass es den Jugendlichen die Politik und ihre Abläufe näher bringen konnte.“, blickt die Schülerin zurück. Schlussendlich konnte sie dann das öffentliche Debattieren der Politiker während der Plenartage mitverfolgen, wobei sie unter anderem auch Heike Wermer selbst zuhören konnte und das gleich zweimal: Einmal zu einem Antrag der Grünen mit dem Titel „Zukunftsplan Grundschule“ und einmal zu einem Gesetzesentwurf der Landesregierung, bei dem das Teilhabe- und Integrationsgesetz sowie das Asylbewerberleistungsgesetz geändert wurde. Insgesamt konnte Marie Kappelhoff bei diesem Praktikum sehr viele Eindrücke gewinnen und Erfahrungen machen, wie sie es in einem rückbli-ckenden Fazit bestätigt:
 
„Es liegen zwei sehr spannende Wochen hinter mir, in denen ich mehr über die Arbeit einer Landtagsabgeordneten erfahren konnte. Ich möchte mich ganz herzlich bei Heike Wermer und Flo-rian Diekmann für die spannende Zeit in Düsseldorf bedanken.“