Austausch zwischen Engagierten aus dem Bereich Integration der Stadt Gronau und der Landtagsabgeordne-ten Heike Wermer

12.11.2018, 16:37 Uhr
Die Abgeordnete für den Kreis Borken, Heike Wermer (Mitte), begrüßte in der Bürgerhalle des Landtages vor der Diskussion die Mitglieder des Integrationsrates sowie den Integrationsbeauftragten der Stadt Gronau, Ahmet Sezer, und Norbert Lüttmann (Kommunale
Die Abgeordnete für den Kreis Borken, Heike Wermer (Mitte), begrüßte in der Bürgerhalle des Landtages vor der Diskussion die Mitglieder des Integrationsrates sowie den Integrationsbeauftragten der Stadt Gronau, Ahmet Sezer, und Norbert Lüttmann (Kommunale

Düsseldorf. Um auch über die Arbeit des Integrationsrates und der Integrationsleistungen der Stadt Gronau zu sprechen lud die heimische CDU-Landtagsabgeordnete Heike Wermer die Mitglieder zu einem Besuch des Parlaments in Düsseldorf ein. Begleitet wurden die Mitglieder des Integrationsrates durch den Integrationsbeauftragten der Stadt sowie einem Vertreter des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Borken. Neben dem Besuchsprogramm und einer Führung durch das Landtagsgebäude stand eine Diskussion mit Heike Wermer auf der Agenda.
 

Zu Beginn der Diskussion gab Heike Wermer den sechs Gästen einen Einblick in die Arbeit des Integrationsausschusses des Landtages. In diesem sitzt sie der CDU-Fraktion als Sprecherin vor. Im Anschluss an die Diskussion mit der Landesparlamentarierin standen eine Anhörung und eine Sitzung des Integrationsausschusses an. Inhaltlicher Schwerpunkt des Austausches war im weiteren Verlauf die Integration in Gronau und im Kreis Borken. So seien für die Mitglieder des Integrationsrates viele Themen entscheidend, wie beispielsweise die Stärkung der politischen Teilhabe von Menschen mit Migrationshinter-grund in den Kommunen. Interessiert konnte auch über die Schul- und Bildungspolitik in Nordrhein-Westfalen gesprochen werden.
 
Insbesondere die Themen Zuwanderung und Integration sind zentrale Politikbereiche der Landesregierung. Seit dem Regierungswechsel im vergangenen Jahr konnten hierzu bereits viele Vorstöße, wie die Erarbei-tung einer „Integrationsstrategie 2030“, umgesetzt werden.
 
Abschließend sprach Heike Wermer den anwesenden Gästen aus Gronau ihren Dank für Ihr Engagement im Bereich der Integration aus.