Zukunft der Feuerwehr: Feuerwehrkameraden aus dem Kreis Borken beim Werkstattgespräch der CDU-Landtagsfraktion

14.09.2018, 15:11 Uhr
Die Abgeordneten Wilhelm Korth und Heike Wermer mit Feuerwehrkameraden aus dem Kreis Borken.
Die Abgeordneten Wilhelm Korth und Heike Wermer mit Feuerwehrkameraden aus dem Kreis Borken.

Düsseldorf. „Mitdenken. Umdenken. Vordenken“ – unter diesem Motto fand das Werkstattgespräch der CDU-Landtagsfraktion im Düsseldorfer Plenarsaal statt. Im Vorfeld hatten die Landtagsabgeordneten Vertreter der Feuerwehren eingeladen, um mit ihnen über die Zukunft der Feuerwehr zu diskutieren. Der Einladung von Wilhelm Korth und Heike Wermer folgten auch Feuerwehrleute aus dem Kreis Borken, um über den politischen Gestaltungsweg in einem vertrauensvollen Rahmen mit den CDU-Abgeordneten, Mitgliedern der Landesregierung sowie Gästen aus Zivilgesellschaft und Verbänden ins Gespräch zu kommen.
 

Im Vorfeld sprach die Fraktion den Angehörigen der Feuerwehren Respekt, Dank und Anerkennung für ihre Arbeit aus und versprach, die bestmöglichen Rahmenbedingungen für das künftige Wirken befördern zu wollen. Aus dem Kreis Borken waren Feuerwehren aus Nienborg, Gescher, Rhede, Schöppingen, Stadtlohn und Südlohn zu Gast. Über die Resonanz freuten sich die heimischen Abgeordneten Wilhelm Korth und Heike Wermer.
 
Das Werkstattgespräch zur Zukunft der Feuerwehr war Startschuss einer Initiative der CDU-Landtagsfraktion, die sich der Arbeit der Männer und Frauen in Freiwilligen Feuerwehren sowie Berufs-, Werk- und Betriebsfeuerwehren widmet. Vom 24.- 30. September folgt die „Woche der Feuerwehr“. Im Rahmen verschiedener Besuche vor Ort machen sich auch Wilhelm Korth und Heike Wermer ein Bild der Feuerwehren im Kreis Borken. Die Besichtigungen sollen dem wichtigen Austausch dienen, um Anliegen der Feuerwehr sowie Vorschläge und Probleme aufzunehmen.